MENÜ

Hans Hollmann

 

Hans Hollmann studierte nach seiner Promotion zum Doktor Juris Schauspiel und Regie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nach Anfängen am Theater an der Josefstadt in Wien wurde er mit der ersten umfangreichen Inszenierung von Karl Kraus‘ „Die letzten Tage der Menschheit” (an zwei Abenden im Basler Theater) einer der führenden Regisseure im deutschsprachigen Theater.

Hollmann inszenierte an allen großen Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, darunter viele Ur- und Erstaufführungen von Werken von Brecht, Canetti, Dorst, Handke, Jelinek, oder Strauss.

Im Musiktheater führten ihn Regiearbeiten an die Dresdener Semperoper, an die Opern von Zürich, Frankfurt, Graz und Barcelona sowie an das Teatro Colón in Buenos Aires. Mit Kurt Weills und Bertolt Brechts Oper AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY arbeitet Hans Hollmann zum ersten Mal am TfN.