MENÜ

25. Hildesheimer Kindertheaterwoche

vom 4. bis 12. Februar 2017

Herzlichen Glückwunsch!

Die Hildesheimer Kindertheaterwoche wird 25 und ist somit das älteste Kindertheaterfestival Niedersachsens! Heute wie vor 25 Jahren ist sie das Highlight der Theatersaison für das junge Hildesheimer Publikum. Wir präsentieren eine Woche Schauspiel, Figurentheater, Tanztheater und eine Kinderoper zum Zuschauen, Zuhören und Mitspielen auf allen Bühnen des Stadttheaters. Neben den aktuellen Kinderstücken des TfN sind professionelle Kindertheater aus ganz Deutschland mit ihren neuesten Produktionen und preisgekrönten Festivalstücken in dieser Woche zu Gast. Ein großes Kinderfest, ein Festivalcafé und viele Überraschun gen warten auf unsere kleinen und großen Besucher und machen diese Jubiläumswoche zu einem unvergesslichen Theatererlebnis.

› PROGRAMMFLYER

| RABENSCHWARZ UND NASEWEISS

oder: Wo kommen die Bilder her? Ein Mal-Theater für Entdeckungsreisende
Thalias Kompagnons Nürnberg, ab 4 Jahren

„Ich brauche mehr Platz“, sagt das Weiß. „Nur zu“, freut sich das Schwarz, „dann kann ich darauf malen.“ „Aber übertreib es nicht“, ruft Weiß, „sonst wirst du dich noch wundern.“ Und tatsächlich:
Ausgerüstet mit Pinsel und Spachtel stürzen sich die beiden Gegenspieler in ein Schöpfungsabenteuer, bei dem kein Fleck mehr trocken bleibt …
Ein verblüffendes Spiel mit Hell und Dunkel, Vorne und Hinten, Geben und Nehmen. Eine schwarze Tafel und ein Eimer weißer Farbe – mehr braucht es nicht für ein beherztes Malvergnügen und das Erlebnis, wie aus Gegensätzen die Welt entsteht.
Dauer 45 Minuten
Samstag, 4. Februar, 15:00 Uhr, theo

| KINDERFEST

Zum Start der Kindertheaterwoche feiern wir in den Räumen des Theaters mit unserem Publikum ein großes Kinderfest. Alle kleinen und großen Theaterfans sind eingeladen zum Theaterspielen und Tanzen, Verkleiden, Schminken und Basteln, zum Zuschauen, Zuhören und Staunen. Im Anschluss ist im Großen Haus die Familienoper PETER PAN von Wilfried Hiller zu sehen.
Der Eintritt zum Kinderfest ist frei, für PETER PAN gelten die Kartenpreise der Kinderoper.
Leitung Kinderfest Bettina Braun, Jenny Holzer

Sonntag, 5. Februar, 12:00 bis 14:30 Uhr, Eintritt frei

| PETER PAN

Familienoper von Wilfried Hiller, Texte von Erich Kästner nach James Matthew Barrie
TfN · Musiktheater, ab 6 Jahren

Seit Peter Pan plötzlich durchs Kinderzimmerfenster hereinkam, kommen Wendy und ihre Brüder aus dem Staunen nicht mehr heraus: Peter nimmt sie mit ins Traumland Nirgendwo. Hier locken wilde Abenteuer mit den verlorenen Jungs, Tigerlilly und ihrer Indianerschar sowie den Piraten mit ihrem Anführer Kapitän Haken. Nach vielen bestandenen Abenteuern kehren alle nach Hause zurück. Nur Peter Pan nicht. Er will lieber im Land Nirgendwo bleiben, wo er nicht erwachsen zu werden braucht.
Seit James Matthew Barries Theaterstück 1904 in London uraufgeführt wurde, faszinieren Peter Pan und seine Freunde Groß und Klein.
Dauer 2 Stunden 15 Minuten, inklusive einer Pause
Sonntag, 5. Februar, 15:00 Uhr, Großes Haus (anschließend Meet & Greet mit den Darstellern)

|HÄNSEL UND GRETEL

Der Märchen-Klassiker nach den Brüdern Grimm als Tanztheaterstück
Koproduktion des TfN mit tanz.Utan Hildesheim, ab 4 Jahren 

Ganz allein irren Hänsel und Gretel durch den dunklen Wald. Sie haben Hunger und große Angst. Am Ende treffen sie auch noch auf eine Hexe, die sie einsperrt und auffressen will. Hänsel und Gretel beweisen in diesem Märchen, wie sie mit Mut und Einfallsreichtum ihre hoffnungslose Situation ohne die Hilfe ihrer Eltern meistern. Sie lernen, dass sie gemeinsam stärker sind, als sie sich je vorstellen konnten. Mit Tanz und Musik und natürlich einem Happy End.
Dauer 45 Minuten
Montag, 6. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

| SCHREIMUTTER

Poetisch-visuelles Objekttheater nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer & Ensemble
Theater Marabu Bonn, ab 3 Jahren

„Heute Morgen hat meine Mutter so geschrien, dass ich auseinander geflogen bin“, sagt der kleine Pinguin. Der Kopf fliegt ins Weltall, sein Körper ins Meer, die Flügel verschwinden im Dschungel, der Schnabel landet in den Bergen und der Po in der Stadt. Nur seine Füße sind übrig geblieben und rennen los, um die Einzelteile zu suchen. Auf ihrer Reise durch die Welt erleben die Körperteile fantastische Abenteuer. Und immer ist da diese Hand, die sie beschützt und behutsam wieder einsammelt. „Entschuldigung“, sagt Schreimutter.
Dauer 40 Minuten

Dienstag, 7. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

| DAS DOPPELTE LOTTCHEN

Die Geschichte der getrennten Zwillinge, die sich zufällig kennen und lieben lernen von Erich Kästner
Theater Feuer und Flamme Braunschweig, ab 7 Jahren

Luise und Lotte stehen sich in einem Ferienheim das erste Mal in ihrem Leben gegenüber. Luise findet es anfangs unverschämt, dass eine daherkommt, die genauso aussieht wie sie. Doch bald finden beide heraus, dass sie am selben Tag in derselben Stadt geboren sind und dass Lotte nur ihre Mutter hat und Luise nur ihren Vater. Klar, dass da was faul sein muss! Nach den Ferien fährt Luise anstelle von Lotte zur Mutter und Lotte fährt anstelle von Luise zum Vater. So wollen sie herausfinden, was eigentlich los ist.
Dauer 55 Minuten

Mittwoch, 8. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

| PATRICKS TRICK

Ein hinreißend-witziges Stück über den Umgang mit Behinderung von Kristo Šagor
Theaterhaus Ensemble Frankfurt, ab 10 Jahren

Patrick ist elf und er weiß genau: Wenn Eltern nachts in der Küche flüstern, wollen sie etwas geheim halten. Er wird einen Bruder bekommen! Super! Aber irgendetwas ist komisch ... Erzählt wird die Geschichte von Patrick und seinem ungeborenen Bruder. Ein hinreißend witziges Stück über den Umgang mit Behinderung mit pragmatischem Optimismus und unverkitschter Lebensbejahung, mit origineller, skurriler Fantasie und kluger, schöner Sprache. Die Vorstellung und die Produktion wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.
Dauer 50 Minuten zuzüglich 30 bis 40 Minuten Nachgespräch

Donnerstag, 9. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

| ALI BABA UND DIE 40 RÄUBER

Märchen aus der Geschichtensammlung Tausendundeine Nacht
Marotte Figurentheater Karlsruhe, ab 5 Jahren

Es war einmal ein Zauberwort, das konnte Felsen öffnen. Es war einmal ein Mädchen, das besiegte 40 wilde Räuber. Es war einmal ein Land, da wohnten Geister in Lampen und Teppiche konnten fliegen. Und das alles ist wahr. Denn im Orient und im Märchen ist alles möglich. Von wundersamen Abenteuern, Geheimnissen und Wünschen, finsteren Mächten und dem Glück, das dem Mutigen treu bleibt. Aus Papier werden Welten erschaffen, atemberaubend, spannend und voll Poesie.
Dauer 50 Minuten

Freitag, 10. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

| KRIMS KRAMS

Theater, Klang und Gedichte von Karoline von Lüdinghausen und Joachim von der Heiden
Theater Monteure Köln, ab 2 Jahren

Dada – das sind assoziationsreiche, verrückte Ideen, von denen Künstler seit hundert Jahren beeinflusst werden. KRIMS KRAMS ist ein Solo für eine Tänzerin. Wie die Ballerina auf einer Spieluhr beginnt sie ihr Spiel. Und wie diese sich dreht, so drehen sich ihre Gedanken. Kreiselnd schrauben sich ihre Ideen, Fragen und Geschichten empor, sprudeln über. Sie verdreht die Worte im Mund, lässt Ideen hüpfen, Gedanken springen, Worte wirbeln und Silben tanzen. Und so, wie sie ihre Geschichten formt, zeigt sie, dass unsere Welt formbar ist und eben nicht uniform sein muss.
Dauer 35 Minuten

Samstag, 11. Februar, 15:00 Uhr, theo

| KONFERENZ DER WESENTLICHEN DINGE

Eine interaktive Performance
pulk fiktion Köln, ab 8 Jahren

Was ist, wenn Familie nicht mehr der Natur gehorchen muss? Wenn man sie sich selber aussuchen kann? Welche Freiheiten entstehen? Wer kümmert sich um wen? Wir gehen mit den Teilnehmern auf die Suche nach der Bedeutung von Verwandtschaft, Verantwortung und Abhängigkeit und einem gemeinsam definierten Zusammenleben von Kindern und Erwachsenen. „Herzlich willkommen bei der Konferenz der wesentlichen Dinge. Heute geht es um Wesentliches. Heute geht es um euch. Eine Gruppe von Leuten unterschiedlichen Alters, die sich zufällig zusammen gefunden und so noch nie getroffen hat. Heute spielt ihr Wahlfamilie. Der Tisch ist euer Spielbrett, die Knöpfe und Hörer sind eure Karten und ihr seid die Spielerinnen und Spieler. Was könnt ihr miteinander anfangen? Könnt ihr etwas miteinander anfangen?“ Dauer 80 bis 120 Minuten
Sonntag, 12. Februar, 11:00 und 15:00 Uhr, theo

EINTRITTSPREISE

theo
Kinder, Schüler, Studierende 5,00 € | Erwachsene 7,00 €

Großes Haus

Kinder, Schüler, Studierende 7,00 € | Erwachsene 7,00 € bis 15,00 € | Studierende der Universität Hildesheim mit Kulturticket 2,00 €

ALG-II-Empfänger und deren Kinder zahlen für alle Vorstellungen 3,50 €. Je Schulgruppe zahlt eine Begleitperson 1,00 €.