MENÜ

Schauspiel

Sehr geehrtes Publikum,

die wichtigste Aufgabe, die wir Theater haben, ist es Empathie herzustellen, Mitgefühl für Menschen, die anders sind als wir. Derzeit scheint mir diese Aufgabe täglich wichtiger zu werden und es ist bezeichnend für unsere Gegenwart, dass schon dieser Anspruch an das Theater als politisches Statement empfunden wird.
Auf sehr unterschiedliche Weise beschäftigen sich unsere Schauspiele in dieser Spielzeit mit aktuellen politischen Strömungen und gesellschaftspolitischen Diskussionen. In unserer Komödie KÖNIG DER HERZEN löst der englische Thronfolger eine Staatskrise aus, weil er entschlossen ist, seinem Herzen zu folgen und die Liebe seines Lebens zu heiraten, obwohl sie Muslimin ist. Arthur Millers HEXENJAGD zeigt, wie eine Gemeinschaft in dem Wunsch sich zu schützen ihre wichtigsten Werte opfert. Bei der Bühnenadaption von Orwells Roman „1984“ ist für mich eine der zentralen Fragen, wie viel von Orwells Beschreibung eines totalitären Systems Realität geworden ist, ohne dass wir in einem totalitären Staat leben. In Hauptmanns DIE RATTEN treibt eine Hausgemeinschaft in die Katastrophe (und die von Hauptmann beschriebenen Theaterleute machen dabei keine gute Figur!). Um die Erlebnisse einer osteuropäischen Arbeitsmigrantin in Deutschland geht es in PHANTOM (EIN SPIEL). Bei Lessings NATHAN DER WEISE stand seit 1945 vor allem der Konflikt zwischen Christen und Juden im Fokus des Interesses – nun ist „der dritte Ring“ ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt.
Anregende Schauspielabende wünscht Ihnen

Ihr
Jörg Gade

Spielzeit 2017/18

Karten erhalten Sie ab Donnerstag, 3. August 2017 (10:00 Uhr), sowohl im ServiceCenter und den Vorverkaufsstellen als auch online!