Am 1. April 2022 haben die Bauarbeiten der neuen Studiobühne an der Gartenstraße, die den Arbeitstitel »thim« (kurz für: Theater im Malsaal) trägt, begonnen. Bevor die Theaterwerkstätten samt Tischlerei, Schlosserei und Malsaal in der Spielzeit 15_16 ins Güldenfeld umgezogen sind, befanden sie sich dort, wo jetzt das »thim« entsteht. In der Spielzeit 23_24 soll der Umbau in der Gartenstraße fertiggestellt werden.

Das »thim« wird als Zweitbühne neben der im Großen Haus genutzt, aber in erster Linie soll es die bisherige Bühne des Kinder- und Jugendtheater  »theo« (kurz für: Theater oben) ersetzen. Diese bietet Platz für lediglich 50 Zuschauer_innen und ist zudem nicht barrierefrei erreichbar.

In dem 210 m² großen Raum der Studiobühne wird sich eine Bühne für etwa 10 Darsteller_innen und eine Tribüne mit Sitzplätzen für 152 Zuschauer_innen befinden. Außerdem wird es einen Aufzug geben. In dem geplanten großflächigen Foyer im unteren Bereich sollen später auch Veranstaltungen stattfinden.

Die alten Bodenplatten samt Farbkleckse aus dem Malsaal werden für die Einrichtung genutzt. Nachhaltigkeit ist aber auch im Hinblick auf die Energieversorgung des Hauses wichtig. Die neue Studiobühne und auch das Haupthaus werden künftig über das Biomassen-Fernwärme-Netz der EVI versorgt.