MENÜ

Astrid Reibstein

 

Astrid Reibstein, geboren 1970, wuchs in Oldenburg (Oldb) auf. Nach einem anderthalbjährigen Ausflug in die Welt der Dienstleistungen studierte sie an der Universität Hildesheim Kulturpädagogik und schloss ihr Studium 1998 mit Diplom ab. In dieser Zeit wuchs über Hospitanzen und Assistenzen an verschiedenen Theatern ihr Berufswunsch Dramaturgin. Außerdem engagierte sie sich u.a. im Hildesheimer Theaterhaus e.V. Nach dem Studium arbeitete Astrid Reibstein als Geschäftsführerin am Braunschweiger LOT-Theater und kulturpolitisch beim Kulturforum Braunschweig sowie vier Jahre lang im Vorstand des LaFT (Landesverband Freier Theater in Niedersachsen e.V.). Zur Spielzeit 2000/01 ging sie als Dramaturgin für Junges Theater und als Pressereferentin an das Oldenburgische Staatstheater, zwei Jahre später wechselte sie dort in die Schauspieldramaturgie. Mit Ende der Intendanz von Rainer Mennicken endete ihr Engagement in Oldenburg. Astrid Reibstein war vorübergehend als Dramaturgin freiberuflich tätig, unter anderem am Landestheater Linz, bevor sie die Interims-Geschäftsführung des LaFT in Hannover übernahm.

Seit Gründung des TfN im Jahr 2007 arbeitet Astrid Reibstein hier als Chefdramaturgin. Sie berät den Intendanten Jörg Gade in künstlerischen Angelegenheiten, leitet die Abteilung Dramaturgie, übernimmt regelmäßig Produktionsdramaturgien in allen Sparten (Schwerpunkt Schauspiel) und unterstützt den Intendanten bei der Leitung der Sparte Schauspiel. Darüber hinaus baute Astrid Reibstein im Jungen Theater im Team mit Jörg Gade und Dorothea Lissel das TfN-Koproduktionsmodell auf. In diesem Modell produzieren verschiedene Freie Theater zusammen mit dem TfN jährlich vier bis sechs Theaterinszenierungen für Kinder oder für Jugendliche. Astrid Reibstein gestaltet die MusicalCompany seit ihrer Gründung beratend mit. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die kommunale Kulturpolitik. 2007 wurde sie Gründungsmitglied und für vier Jahre Vorstandsvorsitzende des Hildesheimer Kulturnetzwerks IQ e.V. und vertritt bis heute das TfN beim Hildesheimer Runden Tisch Kultur. Gefragt nach einem Highlight ihrer Arbeit am TfN  nennt Astrid Reibstein das Stadtraum-Open-Air-Theaterspektakel „Im Namen der Rose“ zum 1.200-jährigen Stadtjubiläum 2015, bei dem sie zusammen mit Jürgen Zinke und Marion Schorrlepp (Forum für Kunst und Kultur, Heersum) die Produktionsleitung übernommen hatte.

In dieser Spielzeit betreut Astrid Reibstein als Produktionsdramaturgin das Musical DIE BRÜCKEN AM FLUSS (THE BRIDGES OF MADISON COUNTY), das Kinderstück zur Weihnachtszeit HEIDI und das Schauspiel DINGE, DIE ICH SICHER WEIß.