MENÜ

Lucille-Mareen Mayr

Die 1993 in Berlin geborene Waldorfschülerin fing laut ihrer Mutter schon zu singen an, als sie nur wenige Tage alt war. Als eine von zwei Töchtern wuchs sie in einer künstlerisch-kreativen Familie auf, wodurch sie schon früh bei den Ballettabenden ihrer Mutter auf die Bühne durfte und später ihrem Vater bei dessen Musikprojekten als Sängerin zur Seite stand. Im Alter von elf Jahren kam sie in den Kinderchor der Komischen Oper Berlin und sammelte u.a. als „Lucignolo“ in „Pinocchio“ erste Erfahrungen als Solodarstellerin. Es folgten einige Solorollen in Produktionen des jungen Ensembles des Friedrichstadtpalastes („Träume brauchen Anlauf“ – 2010, „Ganz schön anders“ – 2013).
Als sie im Jahre 2012 dann bei Jugend musiziert den 1. Preis in der Kategorie 'Musical' bekam, entschied sie sich dazu, diesen Weg weiter zu verfolgen.

Von 2015-2019 studierte Lucille-Mareen an der Universität der Künste Berlin „Musical/Show“ und spielte im Rahmen ihres Studiums die Julia in „Lieber Tot“ (Uni.T, Regie: Mathias Noack), und die „Frieda“ in „Welcome to Hell“ in der Neuköllner Oper (Regie: Peter Lund).
Parallel dazu verkörperte sie 2018 die 'Michelle' in der Uraufführung „Zzaun – Ein Nachbarschaftsmusical“ (Regie: Andreas Gergen) in der Staatsoperette Dresden und spielt aktuell in der Comödie Dresden die 'Jacqueline Struutz' in der Uraufführung „Go Trabi Go“ (Regie: Katja Wolff).
Im September 2019 flog sie nach Shanghai um dort als Ensemblemitglied in der Uraufführung „Levay and Friends“
- Gala von und mit Silvester Levay (Regie: Andreas Gergen) mitzuwirken und stand im Dezember 2019 als Preisträgerin des Bundewettbewerb Gesang – Kategorie „Musical/Chanson“ im Friedrichstadtpalast auf der Bühne (Preis des Deutschen Bühnenvereins für die „beste Musical-Szene“).

Lucille-Mareen arbeitet parallel als Synchronsprecherin.

Als Gast in THE PRODUCERS ist sie erstmals in Hildseheim zu sehen.