MENÜ

Mary C. Bernet

Mary C. Bernet hat ihren Beruf von der Pieke auf gelernt. Schon als Jugendliche genoss sie eine intensive Ballettausbildung in Den Haag. Ihr anschließendes Schauspiel- und Gesangstudium führte sie nach New York (Uta Hagen H.B. Studios) und Berlin. In München gehörte sie bei Professor August Everding zu den ersten Absolventen einer eigenen deutschen Musicalausbildung.

Nach sieben Jahren als Solo-Balletttänzerin feierte sie auf deutschen Bühnen erste Erfolge als Musicaldarstellerin in Hauptrollen bekannter Produktionen: u.a. am Berliner Theater des Westens in „La Cage aux Folles“ und in „Anything goes“, wie auch in der deutschen Uraufführung von „Wilhelm heeßt er“ (Theater am Kurfürstendamm) und in „I do I do“ (Tribüne Berlin). In der Staatsoperette Dresden war sie als Kathy in „Singing in the rain“ und als Bianca in „Kiss me Kate“ zu sehen. Auch die Anita in „West Side Story“ und das Musical „Cats“ hat sie nicht ausgelassen.

Ihre besondere Leidenschaft gilt dem Chanson. So begeisterte sie als Edith Piaf unter der Regie von Ursela Monn und seit 2017 in ihrem Soloprogramm das Publikum. Mit dem Hildesheimer Musical-Direktor Craig Simmons verbindet sie besonders zwei Produktionen, die unter die Haut gingen: Judy Garland „End of the rainbow“ und „Von Kopf bis Fuß - die Goldenen Zwanziger Jahre“.

Diese Spielzeit ist Mary C. Bernet als Sarah in dem Sondheim-Musical COMPANY am TfN zu sehen.

www.marycbernet.com