MENÜ

Albrecht Pöhl

Albrecht Pöhl studierte von 1987 bis 1995 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover zunächst in der Opernklasse und später in der Solistenklasse von Prof. Carl-Heinz Müller. Er vervollständigte seine Partienstudien anschließend bei Wolfgang A. Palm. Zahlreiche solistische Konzertverpflichtungen, Rundfunk-, Fernseh-, und CD-Produktionen führten Pöhl neben Engagements in Deutschland unter anderem nach Japan, Tunesien, Prag und Wien. Ferner konzertierte er bei den Göttinger Händel-Festspielen, bei den Telemann-Festspielen Magdeburg, beim Braunschweiger Kammermusik-Podium und beim „Ring Barock“ des NDR.

Verschiedene Gastverträge führten Pöhl unter anderem an die Bayerische Staatsoper München, an das Festspielhaus Baden-Baden, zu den Festwochen Herrenhausen, den Wernigeröder Schlossfestspielen und an die Niedersächsische Staatsoper Hannover. In Hannover war er von 1997 bis 2001 als festes Ensemblemitglied engagiert. Pöhl ist als freier Sänger in den Bereichen Oper, Oratorium und Lied sowie als Gesangslehrer tätig. Er ist Stimmbildner an der Domsingschule Braunschweig und betreut den Landesjugendchor Niedersachsen. Darüber hinaus ist er seit 2005 als Lehrbeauftragter für das Fach Gesang an der Hochschule für Musik Würzburg tätig.

Als Gast kehrt Albrecht Pöhl in der Titelpartie der Barockoper DER HOCHMÜTIGE, GESTÜRZTE UND WIEDER ERHABENE CROESUSzurück an das TfN.