MENÜ

Jan Kristof Schliep

Der Tenor Jan Kristof Schliep hat sein Diplom als Opernsänger 2006 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover erhalten. Danach war er als Buffo- und Spieltenor neun Spielzeiten lang festes Ensemblemitglied des Theater für Niedersachsen in Hildesheim.

Seit 2016 spezialisiert er sich freischaffend auf die Darstellung von Charakterrollen in der Oper. Dabei helfen ihm besonders seine hohe Textverständlichkeit und seine „durchgehende Bühnenpräsenz“, die ihm immer wieder bescheinigt werden. Der Tenor ist auch als Konzertsänger in vielen Epochen zu Hause. Sein Repertoire reicht von den Werken Heinrich Schütz’ über die Bach-Evangelisten bis zum „Gebratenen Schwan“ in Orffs „Carmina Burana“. Aber auch lyrische Partien wie Uriel in Haydns „Die Schöpfung“ und der Solotenor in Bruckners „Te Deum“ gehören zu seinem Konzertrepertoire.

Aus Begeisterung zu den Liedern und Texten der 1920er bis 1940er Jahre hat Jan Kristof Schliep seine Varieté-Revue „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da …“ zusammengestellt, in die auch seine Erfahrungen in Artistik und Zauberei einfließen.

Als Gast kehrt Jan Kristof Schliep nun in der Partie des Elcius in der Barockoper DER HOCHMÜTIGE, GESTÜRZTE UND WIEDER ERHABENE CROESUSzurück an das TfN.