MENÜ

Bart de Clercq

 

Der gebürtige Belgier und Wahl-Hamburger stand zunächst selbst als Darsteller auf der Bühne bevor ihn sein Weg über Positionen wie Dance Captain und Associate Choreographer zu eigenen Arbeiten für Theater, Film, Events und Shows führte. Er choreografierte u. a. „Sunset Boulevard“, „Rocky Horror Show“, „Chicago“ (Schlossfestspiele Ettlingen), „Aschenputtel“, „Rotkäppchen“, „Vom Fischer und seiner Frau“ und „Dornröschen“ für die Brüder Grimm Festspiele sowie zuletzt „My Fair Lady“ am Staatstheater Cottbus.

Des Weiteren ist Bart de Clercq an der Entwicklung neuer Theaterstücke und Shows beteiligt, wie z. B. für das Schmidt Theater Hamburg („Fortenbacher singt Streisand“, „Jana und Janis“), den Comedian „Teddy“ sowie der Musical Webserie „Das tote Pferd von Plön“.

Für seine Choreografien der Uraufführungen „Vom Fischer und seiner Frau“ sowie „Dornröschen“ wurde er für den Deutschen Musical Theater Preis nominiert. Im kommenden Sommer übernimmt er bei der Uraufführung von „Jacob und Wilhelm - Weltenwandler“ der Brüder Grimm Festspiele Choreografie und Co-Regie.

Nach seinem erfolgreichen Einstand am TfN mit der Choreografie zu „Frühlings Erwachen (Spring Awakening)” in der vergangenen Spielzeit übernimmt Bart de Clercq nun Regie und Choreografie der Deutschsprachigen Erstaufführung von JASPER IN DEADLAND.