MENÜ

raphael dörr

Raphael Dörr wurde in Fischbach im Saarland geboren. Schon während seiner Ausbildung zum Musicaldarsteller an der »Stage School of Music Dance and Drama« in Hamburg wirkte er bei Theater und Musicalproduktionen mit. Unter anderem war er in der Rolle des Gaston in Disneys »Die Schöne und das Biest« (Text: Tim Rice, Musik: Alan Menken), 2006_07 in Oberhausen und Berlin, 2010 Jesus in »Jesus Christ Superstar« (Text: Tim Rice, Musik: Sir Andrey Lloyd Webber) sowie Martin Luther in »Martin L.« (Text: Øystein Wiik, Musik: Gisle Kverndokk) in Frankfurt und Freddy Eynsford-Hill in »My Fair Lady« (Text: Alan J. Lerner, Musik: Frederick Loewe ) in Bad Vilbel zu sehen. 2012_13 spielte er Maxim de Winter in »Rebecca« (Text: Michael Kunze, Musik: Sylvester Levay) in Stuttgart, 2013 Riff und Action in »West Side Story« (Text: Stephen Sondheim, Musik: Leonard Bernstein) in Detmold, außerdem 2014_15 Sam und Bill in »Mamma Mia« (Text: Cathrine Johnson, Musik: Benny Andersson, Björn Ulvaeus) in Wien. Ebenfalls spielte er 2017 den Axel Staudach in »Ich war noch niemals in New York« (Text: Christian Struppeck, Musik: Udo Jürgens) in Hamburg. In Oberhausen war er 2018 als Kerchak in »Walk In Cover« und zusätzlich als Prof. Porter und Clayton bei »Tarzan« (Text: David Henry Hwang, Musik: Phil Collins) engagiert. 2019 stand er als Gouverneur und Gastwirt in »Der Mann von La Mancha« (Text: Dale Wassermann, Musik: Mitch Leigh) auf der Bühne. Ab der Spielzeit 20_21 ist er festes Ensemblemitglied des tfn.