kammerkonzerte

erstes kammerkonzert spezial
Werke von Robert Schumann, Aram Chatschaturjan, Astor Piazolla, Johannes Brahms und Manuel de Falla

Seit mittlerweile fast zwei Jahren konnten die Kammerkonzerte, die von Mitgliedern der tfn_Philharmonie gestaltet werden, coronabedingt nicht mehr stattfinden. Zum Neustart dieser beliebten Reihe ist deshalb ein ganz besonderes Konzert geplant.

Teil 1

Robert Schumann (1810-1856)
Fantasiestücke für Klavier und Klarinette op. 73

Aram Chatschaturjan (1903-1978)
Trio für Klarinette, Violine und Klavier

Astor Piazzolla (1921-1992)
Las Cuatro Estaciones Porteñas (Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires)
Arrangement für Violine, Bassklarinette und Klavier

Mitwirkende
Gleb Lagutin _ Violine
Guido Hauser _ Bass-/klarinette
Maria Lagutina _ Klavier

Teil 2

Manuel de Falla (1876–1946)
»Siete canciones populares españolas« (1914)
bearbeitet für Mezzosopran, Klarinette, Violoncello und Klavier

Johannes Brahms (1833–1897)
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier a-Moll op. 114

Mitwirkende
Neele Kramer _ Mezzosopran
Christian Brugger _ Klarinette
Sven Mühleck _ Violoncello
Demian Ewig _ Klavier

Freitag, 11. Februar 2022, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

zweites kammerkonzert spezial

Sergei Rachmaninow (1873-1943)
Variationen über ein Thema von Corelli op. 42

Sergei Prokofjew (1891-1953)
Sonate Nr. 7 für Klavier B-Dur op. 83

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Trio für Klavier, Violine und Violoncello a-Moll op. 50 »A la mémoire d'un grand artiste«

Mitwirkende
Demian Ewig_Klavier
Alexander Bondarenko_Violine
Rawman Pang_Cello

Freitag, 20. Februar, 19 Uhr, Großes Haus

 

drittes kammerkonzert
Werke von Otar Taktakishvili, Mieczysław Weinberg, Revaz Lagidze und Sergej Prokofjew

Im dritten Kammerkonzert der Spielzeit versammeln Flötistin Brigitta Brugger und Pianistin Natia Janikashvili Werke für Flöte und Klavier der georgischen und sowjetischen Komponisten Otar Taktakishvili, Mieczysław Weinberg, Revaz Lagidze und Sergej Prokofjew.

Mitwirkende
Brigitta Brugger _ Flöte
Natia Janikashvili _ Klavier

Sonntag, 13. März 2022, 15 Uhr, f1