junge theatertage

8. bis 12.2.23

»Wer gießt die Formen, die dir sagen wie du sein musst?«
(aus »Nicht Atmen« von Die höchste Eisenbahn)

Wir laden Jugendliche und Kinder ab 5 Jahren herzlich zu den Jungen Theatertagen vom 8.2. bis zum 12.2.2023 zu uns ins Stadttheater Hildesheim ein. Wir freuen uns, Stücke im theo und im Großen Haus zu zeigen, die bestehende Werte und Normen der Mehrheitsgesellschaft hinterfragen. Aus welchem Blickwinkel schauen wir auf die Welt und wie wird auf uns geschaut? Wer gibt uns Gesellschaftsbilder vor? Passen wir in diese hinein? Themen wie Inklusion und Intergeschlechtlichkeit sind ebenso präsent, wie die Suche nach gesellschaftlichen Tabus und deren Brüchen. Wir laden ein, gemeinsam mit neuen Blickwinkeln auf die Bühne zu schauen und diese in die Welt mit hinauszunehmen.

↗ Der Vorverkauf startet am 2. Januar, 10 Uhr
↗ Mit freundlicher Unterstützung von der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine
Programmflyer

programm

inter*
Szenische Lesung zum Thema Intergeschlechtlichkeit

Frl. Wunder AG
ab 15 Jahren

Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis. Entwickelt mit intergeschlechtlichen Expert_innen berichten in dieser szenischen Lesung die Performer_innen über Erfahrungen mit Ärzten, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten. Die Lesung wirft die Frage auf, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

Leitung + Mit Frl. Wunder AG. Julia Gerasch, Sandrao Mendig, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack Mit Beiträgen von Inso Kadow, Jessika-Katharina Möller-Langmaack und weiteren intergeschlechtlichen Expert_innen
Dauer 60 Minuten plus Nachgespräch, theo*

↗ Karten ab 2.1.23 im service_center
(05121 1693 1693, service@tfn-online.de)
Webshop über reservix mit zusätzlichen Gebühren

TERMINE

 
Mi, 08.02.2023
08:40 - 09:40 Uhr | Hildesheim | | |
Mi, 08.02.2023
11:30 - 12:30 Uhr | Hildesheim | | |

bei vollmond spricht man nicht
Eine aufregende Reise durch ein Märchenland

Theater Zitadelle
ab 5 Jahren

Wie oft hat die Prinzessin das von ihrem Vater schon gehört: »Kind, mit vollem Mund spricht man nicht.« Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte. Leider ist ihr Vater viel zu beschäftigt, um mitzubekommen, was seine Tochter wirklich braucht. Und deshalb merkt er auch nicht, dass sich Lora aufmacht, auf eine aufregende Reise durch ein Märchenland mit Zwergen, einer Hexe und allerlei freundlichen und weniger freundlichen Geschöpfen. Die Prinzessin lernt auch einen Prinzen kennen und am Ende der Vater seine Tochter.

Leitung Daniel Wagner, Regina Wagner, Ralf Wagner, Mechthild Nienaber
Mit Anna Wagner-Fregin, Daniel Wagner
Dauer 50 Minuten plus Nachgespräch, theo*

↗ Karten ab 2.1.23 im service_center
(05121 1693 1693, service@tfn-online.de)
Webshop über reservix mit zusätzlichen Gebühren

TERMINE

 
Do, 09.02.2023
08:40 - 09:30 Uhr | Hildesheim | | |
Do, 09.02.2023
10:30 - 11:20 Uhr | Hildesheim | | |

hast du einen bart, herr sarah?
Ein inklusives Klassenzimmertanzstück zum Thema Mann-sein/Frau-sein

Junges RambaZamba Theater
ab 12 Jahren

Wann ist ein Mann ein Mann? Oder wann eine Frau eine Frau? Sind Menschen immer nur in zwei Schubladen steckbar? Die beiden Tänzer_innen Kaveh Ghaemi und Juliane Siebecke erforschen anhand von Körpersprache und Bewegung Frau- und Mann-sein. Sie probieren die jeweils anderen Rollen aus und suchen Chancen und Freiräume, um über tradierte Geschlechterrollen neu nachzudenken.

Leitung Sandra Rasch, Emma Labahn, Julia Polic, Lena Blessing, Robert Fuhrmann, Emma Jörgeling
Mit Juliane Siebecke, Kaveh Ghaemi
Dauer 25 Minuten plus 20 Minuten Nachgespräch 

↗ Fr, 10.2.23, 9.40 Uhr und 11.30 Uhr
Buchbar für Schulen auf Anfrage bei Sandra Rasch, Leiterin Junges Theater + Vermittlung, Tel.: 05121 1693 211, s.rasch(at)tfn-online.de

ich bin rot
Eine Stückentwicklung von jungen Frauen* (nicht nur) für junge Frauen*

Theater Elektrolyse
ab 14 Jahren

Warum ist Menstruation in der Gesellschaft ein Tabuthema und welche Auswirkungen hat das auf junge Frauen? Ausgehend von diesen Fragen beschäftigen sich sechs junge Frauen mit der Scham als ständiger Begleiterin in ihrem Leben als Frau. In Form von persönlichen Geschichten und Erfahrungsberichten versuchen sie das Thema Periode von »eklig« zu »normal« umzudeuten. Entstanden ist die Inszenierung im Rahmen des Freiwilligen Jahres Kultur am Gorki und RambaZamba Theater als eigenverantwortliches Projekt der beteiligten Jugendlichen.

Leitung Emma Jörgeling, Lene Wollwerth, Carlotta Sommerfeldt, Robert Lindner, Nadine Estinghausen
Mit Frida Schmuck, Kunigunde Kuhl, Pia Raufeisen, Pauline Malkowski, Antonie Beckmann, Sina Reiner und Lene Wollwerth
Dauer 50 Minuten plus Nachgespräch, theo*

↗ Karten ab 2.1.23 im service_center
(05121 1693 1693, service@tfn-online.de)
Webshop über reservix mit zusätzlichen Gebühren

TERMINE

 
Fr, 10.02.2023
09:40 - 10:30 Uhr | Hildesheim | | |
Fr, 10.02.2023
11:30 - 12:20 Uhr | Hildesheim | | |

könig karotte
Eine musikalische Gartengeschichte mit machthungrigem Gemüse von Jörg Schade mit Musik aus Jacques Offenbachs gleichnamiger Operette, arrangiert von Andreas N. Tarkmann
tfn
ab 6 Jahren

So ein toller Gemüsegarten braucht unbedingt einen König! So sieht das eine Karotte – und da sie so eine tolle Farbe hat, kann ja nur sie dieser König sein. Dabei hat sie aber die Rechnung ohne die anderen Gemüse gemacht, die sich keine Unterdrückung durch einen neuen Herrscher bieten lassen. Ärger braut sich zusammen im Gemüsebeet! Gefahr droht außerdem durch eine Vegetarierin, ihren Koch und ein Kaninchen. Plötzlich muss sich der Garten zusammenraufen, denn es geht um alles oder nichts. Wird König Karotte es schaffen, sein Gemüsevolk zu vereinen und sein Reich zu retten?

Leitung Ki Yong Song
Mit Uwe Tobias Hieronimi, tfn_philharmonie
Dauer 45 Minuten, Großes Haus

↗ Karten ab 2.1.23 im service_center
(05121 1693 1693, service@tfn-online.de)
Webshop über reservix mit zusätzlichen Gebühren

TERMINE

 
Sa, 11.02.2023
11:00 - 11:45 Uhr | Hildesheim | | |

die kleine hexe
Familienstück von Otfried Preußler
bearbeitet für die Bühne von John von Düffel
tfn
ab 5 Jahren

Die kleine Hexe wünscht sich so sehr einmal bei der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg mitzutanzen! Aber mit ihren 127 Jahren ist sie einfach zu jung. Doch sie bekommt eine Chance: Wenn sie bis zur nächsten Walpurgisnacht beweisen kann, dass sie eine gute Hexe geworden ist, darf sie mitfeiern. Blöd nur, dass die anderen Hexen sich unter »gut« etwas ganz anderes vorstellen als die hilfsbereite kleine Hexe …

Leitung Ayla Yeginer, Moni Gora, Andreas Unsicker
Mit Nina Carolin, Simone Mende, Haytham Hmeidan, Cengiz B‘Yasin, Jeremias Beckford, Melanie Sidhu
Dauer 80 Minuten inkl. Pause, Großes Haus

↗ Karten im service_center
(05121 1693 1693, service@tfn-online.de)
Webshop über reservix mit zusätzlichen Gebühren

TERMINE

 
So, 12.02.2023
11:00 Uhr | Hildesheim | | |
So, 12.02.2023
15:00 Uhr | Hildesheim | | |

werkstattpräsentationen
Einblicke in die künstlerischen Vermittlungsprojekte
In den Werkstätten haben sich Menschen verschiedenen Alters spielerisch mit gesellschaftlichen Themen auseinandergesetzt. In 12 Treffen à 90 Minuten wurden von den jeweiligen Gruppen ca. 20- bis 30-minütige Aufführungen erarbeitet, in welchen sie ihre Sichtweise auf die Welt präsentieren. Kostenlose Zählkarten im service_center.

theatererlebnis hautnah
Auf seiner Reise sucht der kleine Prinz nach den großen Antworten des Lebens. Wird er sie finden? Die Gruppe im Alter von 9 bis 11 Jahren hat versucht theatrale Antworten zu finden und präsentiert diese auf der Bühne.
Leitung Julia Gebhardt, Marie Gedicke
In Kooperation mit der VHS
Sa, 11.2.23, 15 Uhr, theo*

rauf auf die bühne
Die jugendlichen Teilnehmer_innen im Alter von 11 bis 15 Jahren haben sich in diesem Theaterkurs mit dem Stück hamlet beschäftigt. Hamlet, der trauernde Held, der zurückkommt und seinen Vater beerdigen muss. Gleichzeitig steht er vor der größten Entscheidung in seinem Leben: Sein oder Nicht-Sein?
Leitung Julia Gebhardt, Marie Gedicke
In Kooperation mit der VHS
Sa, 11.2.23, 17 Uhr, theo*

theater in leichter sprache
Fragen über Fragen schwirren uns durch den Kopf. Auf manche Fragen gibt es Antworten – auf andere nicht. Wir laden euch ein, gemeinsam mit uns Köpfe zu zerbrechen. Basierend auf sofies welt beschäftigen sich Erwachsene des Kurses »Theater in Leichter Sprache« mit den großen und kleinen Fragen des Alltags.
Leitung Clara-Maria Scheim
Sa, 11.2.23, 16 Uhr, Probebühne 2

schnupperkurs
Was ist die Welt? – Und wer sind wir in dieser Welt? Sind wir Figuren einer Geschichte, oder steigen wir in Wunderwelten hinab, um machthungrigen, verpeilten und kuriosen Figuren aus Theaterstücken zu begegnen? Erwachsene des Schnupperkurses präsentieren eine kurzweilige Szenencollage zu Motiven aus sofies welt, alice im wunderland und der drache.
Leitung Bettina Braun
Sa, 11.2.23, 18 Uhr, theo*

rahmenprogramm

familienfest
Am letzten der Jungen Theatertage verwandeln wir das Theater zu einem Hexenschauplatz für Groß und Klein! Zwischen den Vorstellungen von die kleine hexe gibt es die Möglichkeit, bei einem Familienfest die verschiedenen Bereiche des Theaters zu entdecken. Habt ihr Lust eure eigenen Zauberstäbe zu basteln und verschiedene Zaubersprüche auszuprobieren? Euch als Kräuterhexe zu verwandeln? Oder ihr wollt einfach nur zuschauen, zuhören und staunen? Dann laden wir herzlich ein! Der Eintritt ist frei.

workshops
Zu allen Gastspielen bieten wir vor- und nachbereitende Workshops an. In diesen machen wir uns mit den Inhalten der Stücke vertraut und reflektieren das Theatererlebnis spielerisch. Einige der Workshops wurden in Kooperation mit Student_innen der Universität Hildesheim entwickelt. Buchbar für Schulen auf Anfrage bei bei Sandra Rasch, Leiterin Junges Theater + Vermittlung, Tel.: 05121 1693 211, s.rasch(at)tfn-online.de

nachgespräche
Im Anschluss an die Gastspiele gibt es Nachgespräche mit den Künstler_innen auf der Bühne. Hier ist Raum für Fragen und das Mitteilen erster Eindrücke.

* Das theo ist nur über Treppen erreichbar.