rarität

erwin und elmire

premiere
sa, 6.5.23

musikalische leitung
florian ziemen

Singspiel von Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel
mit einem Libretto von Johann Wolfgang von Goethe

konzertante Aufführung

Schon früh widmete sie sich den Künsten, lernte Klavier und Komposition. 1776 vertonte Anna Amalia Goethes Lustspiel erwin und elmire – eine ergreifende und turbulente Liebesgeschichte: Elmire befürchtet, ihr kühler Stolz habe ihren Verehrer Erwin vertrieben und ins Unglück gestürzt. Bernardo, ein Vertrauter, kommt ihr zu Hilfe und rät ihr, sich einem Beichtvater anzuvertrauen, der in Wahrheit niemand anderer als Erwin ist ... Kann diese List Erwin und Elmire zu ihrem Glück verhelfen?

Anna Amalia gelang in ihrer Vertonung des Stoffes ein mitreißender Wechsel zwischen anmutigen Passagen und leidenschaftlichen Arien. Hinzu kommen vielfältige Melodien und eine abwechslungsreiche Instrumentation, die diese Ausgrabung zu einem ganz besonderen Erlebnis machen! Mit erwin und elmire widmen wir uns dem Werk einer fast vergessenen Komponistin, aber historisch bedeutenden und aus unserer Region stammenden Frau. In die Geschichte ging Anna Amalia als Regentin der Herzogtümer Weimar und Eisenach ein. Als ihr Sohn 1775 die Regierungsgeschäfte übernahm, etablierte sie die Stadt Weimar als Zentrum der Kultur und Geisteswissenschaft, wodurch man schon bald von der »Weimarer Klassik« sprach.